Loading...

Heizungsautomatisierung – MAX! Heizungssteuerung

Heizungsautomatisierung MAX! eq-3

Schon sehr lange beschäftige ich mit dem Thema Heimautomation und Heizungsautomatisierung. Nachdem jetzt mal wieder eine Nebenkostenabrechnung kam, dachte ich, ich muss was tun. Da meine Favoriten in dem Bereich nicht bei mir funktionieren habe ich mich für das MAX! Heizungsteuerung Basic- / Starter-Set

 (Amazon-Link) entschieden und kurzer hand bei Amazon bestellt.

Die Kosten halten sich in Grenzen und somit sollte der Anschaffungspreis hoffentlich schnell wieder eingespart sein. Da ich 5 Heizkörper damit steuern wollte, hatte ich noch das 3er SET – MAX! Heizkörper Thermostat

 (Amazon-Link) mit bestellt. Das System kann hier beliebig erweitert werden, so lange die Funkreichweite zum Hauptelement gegeben ist.

Die Systemkomponenten der Heizungsautomatisierung:

Beim MAX! System ist ein Cube, also die zentrale für die verschiedenen Geräte nötig und dann können hier Heizkörperthermostate sowie Fensterkontakte angeschlossen werden. Zusätzlich gibt es auch noch Wandregulierer, von denen aus man dann die Heizung eines Raumes steuern kann, was bei der Möglichkeit der App-Verwendung für mich nicht viel Sinn ergeben hat. Die Fensterkontakte übermitteln der Zentrale die Öffnung eines Fensters und löst dann das Abschalten der Heizung für diesen Zeitraum aus. Dies werde ich evtl. später noch nachrüsten, aktuell waren mir nur die Thermostate an sich wichtig. Bei mir waren das somit der Cube und 5 Heizungsregler/Thermostate.

Die Installation der MAX! Heizungssteuerung

Hier muss ich klare Worte finden: Bescheuerter und komplizierter kann man eine eigentlich leichte Aufgabe nicht beschreiben bzw. eine Anleitung hierzu geben. Der wichtigste Knopf den man zum Installieren brauch, wird so bezeichnet, dass es jeder sein könnte. Aber lieber noch mal von Anfang an:

Die einzelnen Komponenten sind gut verpackt und bei jeder Packung liegen Anleitungen dabei, die in Deutsch und Englisch verfügbar sind. Batterien für die Thermostate liegen auch passend bei, so dass man direkt anfangen kann. Der Cube, das Herzstück sozusagen, wir per LAN-Kabel an den Router angeschlossen, da dieser später über das Internet angesprochen werden kann. Die Software ist für Mac und PC verfügbar, allerdings muss man beim OS X eine andere Java-Version installieren, damit die Browsersoftware ans laufen kommt, hier wird man aber darauf hingewiesen und der entsprechende Link zur Verfügung gestellt.

Bei den Thermostaten sind jede Menge Adapter dabei, auf meine alten Heizungen haben sie ohne Adapter direkt gepasst (wird bei den meisten Modellen so sein). Ruck zuck waren die alten Thermostate abgeschraubt und die neuen von MAX! aufgeschraubt. Zuerst macht jeder Thermostat eine Justierfahrt um den Bewegungsraum des Stiftes zu ermitteln. Danach kann schon die Heizung damit manuell gesteuert werden. Den Motor der den Stift verstellt hört man, aber es ist nicht sonderlich störend.

Jetzt kam für mich die Herausforderung, das Verbinden von Thermostat und Cube/Zentrale. Von einem Freund, der das System schon betreibt wusste ich, dass es nicht sonderlich gut beschrieben ist, wie man vorzugehen hat. Überall in der Anleitung ist die Rede vom Knopf zum Anmelden die Rede und das man diese drücken soll, damit die Software ein neues Thermostat erkennen kann. Nur gibt es 3 Knöpfe. Auch der Verweis auf eine Online-Anleitung die angeblich ausführlicher sein soll, bringt einem nichts, denn dort steht auch nur wieder die Beschreibung. Jetzt kommt es: man muss den „Boost“ Knopf 3 Sekunden lang drücken, dann läuft 30 Sek. lang das Verbindungsfenster, in dem man dann am Rechner das Thermostat hinzufügen kann. Ihr könnte Euch vorstellen, wie oft ich zwischen den Zimmern hin und her gelaufen bin, bis alle verbunden waren. Diese einfache Information hätte man auch einfach in die Anleitung schreiben können, dann hätte ich mir 1 Std. gespart.

Steuerung der Heizung und Automatisierung

Man sollte erst gar nicht versuchen, die Heizungen über die Handy-App zu programmieren, das funktioniert nämlich nur akzeptabel über die Software auf dem Rechner (geht nicht über Tablet o. ä.). Dies sollte man beim Kauf beachten, denn es hat ja nicht mehr jeder einen normalen PC zur Hand. Damit man auch von entfernten Rechnern oder der App auf die Steuerung der Heizung zugreifen kann, muss man einen Account bei MAX! einrichten und das ganze System mit dem Internet verbinden. Anmerkung: Es ist leider nicht erlaubt sichere Passwörter zu nutzen, denn Sonderzeichen und ähnliches sind nicht erlaubt. In der heutigen Zeit ein Missstand, den ich nicht nachvollziehen kann. Sicherheit geht anders und das sollte vom Hersteller dringend überdacht werden!

Die Einrichtung ist dann allerdings recht einfach. Man kann für jeden Wochentag beliebige Heizzeiträume festlegen mit der entsprechenden Temperatur für jede Heizung einzeln. Hier sollte man einfach probieren mit welchen Temperaturen und Zeiträumen man am Besten zurecht kommt und sich dann auch wohl fühlt. Jederzeit kann man über die APP oder die Software oder auch direkt am Thermostat manuell die Temperatur erhöhen oder die Heizung ausschalten.

Ebenso kann man an den Thermostaten bestimmte Sachen einprogrammieren, aber nach der ersten Erfahrung mit der Anleitung, habe ich das zumindest direkt gelassen.

Fazit: 

Wer eine günstige Lösung möchte, der ist hier richtig. So ganz reibungslos funktioniert es nicht immer, aber wenn man nicht ändern möchte, dann tut die Automatik was sie soll. Ein Freund hat dieses System seit über einem Jahr und ist glücklich damit, also ist auch der Langzeittest gut gelaufen. Ich selbst finde, dass die App noch zu wenig Möglichkeiten bietet, denn alle Funktionen gibt es nur mit dem lokal installierten System. Insgesamt aber eine gute Leistung.

You might also like

No Comments

Leave a Reply